Zu allererst ein ganz grooooßes Dankeschön an die treuen Besucher und natürlich auch an die Gäste aus weiter Ferne; die trotz winterlicher Temperaturen die vielen anspruchsvollen Veranstaltungen auf der Freilichtbühne „Schmetterling“ besucht haben. Das Stadtmusikfest stand im Zeichen des 150. Geburtstages des Männerchores Bad Lausick. Aus diesem Grunde gab es viel Chorgesang und auch einen Stadtmusikpokal für Chöre.

 

Diesen Pokal hatten die Firmen der Brüder Pfaff aus dem Ortsteil Buchheim gespendet. Es war eine sehr schöne Holzarbeit und am Sonntag Nachmittag konnte Gerald Paff den Pokal an den Bundesjugendchor des Schwäbischen Sängerbundes übergeben. Es waren nur drei Chöre (von ursprünglich 10 Anmeldungen) des Sächsischen Sängerbundes dem Aufruf gefolgt, um den Stadtmusikpokal 2004 zu singen. Das dann der Gastchor aus dem Schwabenland gewonnen hat ist auch ein Zeichen dafür, daß man im Chorgesang neue Wege gehen muß. Die Jugendlichen und ihr Chorleiter Thomas Preiß haben es uns vorgemacht. Aber der Reihe nach. Nachdem die schwäbischen Jugendlichen am Freitag abend nach langer Busfahrt den Konzertreigen mit ihrem frischen und modernen Gesang eröffneten, hatten es die Musiker des German Symphonic Pops Orchestra leicht mit ihren „Sternstunden der Unterhaltungsmusik“ das doch zahlreiche Publikum zu begeistern. Viele Gäste hatten sich sicherheitshalber schon den dicken Pullover und einen Anorak mitgebracht damit sie in den späten Abendstunden nicht frieren. Aber die Stadtmusik und ihre Gäste heizten mit ihren Showprogramm „Lieder, Hits und Evergreens“ mächtig ein, so daß die warme Kleidung erst auf dem Heimweg benötigt wurde.
Am Samstag fand der Sängerwettstreit um den Stadtmusikpokal statt. Mit den Schwaben nahmen vier Chöre Teil. Gesungen wurde im Wechsel mit drei Blasorchestern. Die Zuschauerresonanz war nicht sehr groß, was sicher auch am kalten und nassen Wetter lag. Am späten abend spielte die Winzerkapelle Rödelsee zur Tanzparty auf. Die wenigen Gäste am Schmetterling haben es nicht bereut, denn die Stimmung war nicht weniger groß als in anderen Jahren. Die Mädchen und Jungen aus Rödelsee im Frankenland boten ein breites Spektrum von Stimmung bis Beat mit Blasinstrumenten und Gitarre.
Am Sonntag morgen hatte der Himmel seine Schleusen weit geöffnet. Es gab kaum Hoffnung auf Sonnenschein. Aber unterm Schmetterling hatten sich dann doch einige Zuschauer eingefunden um am großen Chorfestival der 22 Chöre und ca. 550 Sängerinnen und Sängern teilzunehmen. Viele bekannte Melodien erklangen, begleitet von der Stadtmusik Bad Lausick. Höhepunkt war die Verleihung des Stadtmusikpokals 2004 an den Bundesjugendchor des Schwäbischen Sängerbundes. Zum Abschluß des Wochenendes gab die Big Band Klaus Fischer mit zwei Gesangssolisten ein Sonderkonzert. Auch hier waren nur wenige Gäste anwesend, aber diese machten große Stimmung und bekamen mehrere Zugaben.
Ein musikalisch sehr umfangreiches Programm wurde an diesem Wochenende geboten, aber das schlechte Wetter hielt sicher viele Gäste zurück. Trotzdem danken die Organisatoren und Gastronomen denen die da waren und diese haben es nicht bereut. Herzlichen Dank auch den Sponsoren, die auch in diesem Jahr hilfreich zur Stelle waren. Besonders seien genannt das Brauhaus zu Reudnitz, die Pokalspender Gebrüder Pfaff, die Firma ELEKTRO-Lehmann und Frau Ingrid Denckert, die mit Geld oder Sachspenden die Veranstaltung unterstützten. Auch den vielen Helfern, die Tag und Nacht zur Stelle waren, sei hiermit herzlich gedankt.


Claus-Peter Steinbach
1. Vorsitzender des
Kulturvereins Bad Lausick „Creativ“ e.V

 

Sponsoren

Die Stadtmusik Bad Lausick e.V. ist Mitglied im Sächsischen Blasmusikverband.

Zum Seitenanfang